Die Website von Dirk Vöpel – Mitglied des Deutschen Bundestages für Oberhausen und Dinslaken

Dirk Vöpel: Lebenslauf

Ich wurde am 29. Mai 1971 im Evangelischen Krankenhaus in Oberhausen geboren. Aufgewachsen bin ich in Alstaden, im Westen meiner Heimatstadt. Nach dem Abitur am Elsa-Brändström-Gymnasium konnte ich meinen Zivildienst beim Arbeitskreis Behinderter und Nichtbehinderter im Katholischen Stadthaus in Mülheim an der Ruhr absolvieren.

Schon als Kind von der Technik begeistert

Ich war schon als Kind sehr technikbegeistert, bin mit Computern und den Möglichkeiten der modernen Kommunikationstechnik groß geworden. Irgendwann musste ich mich zwischen der Fortführung meiner eigenen IT-Firma und dem Abschluss des Jura-Studiums entscheiden. Ich habe damals ganz bewusst meine Leidenschaft für Computertechnik zum Beruf gemacht und anschließend viele Jahre als selbstständiger IT-Systembetreuer gearbeitet. Für mich war das die richtige Entscheidung und ich habe sie nie bereut. Meine Tochter Anna, auf die ich sehr stolz bin, wird in wenigen Wochen 18 Jahre alt.

Ich bin 1988 noch als Schüler in die SPD eingetreten, weil ich mich schon immer einmischen und die Politik nicht „denen da oben“ überlassen wollte. Anfang der 90er Jahre war ich einige Jahre lang Vorsitzender der Oberhausener Jungsozialisten, anschließend zehn Jahre stellvertretender Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Oberhausen-West. Von 2005 bis 2016 war ich Ortsvereinsvorsitzender.

Neben Jusos und Ortsverein habe ich mich ziemlich schnell auch in der ehrenamtlichen kommunalpolitischen Arbeit engagiert: Los ging es 1989 als Bürgermitglied im Umweltausschuss. In der anschließenden Wahlperiode konnte ich als Mitglied der Bezirksvertretung Alt-Oberhausen erste „parlamentarische“ Erfahrungen sammeln.

Von 1999 bis 2014 habe ich den Wahlbezirk Alstaden-Ost als direkt gewähltes Mitglied im Rat der Stadt vertreten. Ich war über zehn Jahre Sprecher der SPD-Fraktion im Umweltausschuss und von 2011 bis 2014 Bezirksbürgermeister von Alt-Oberhausen.

Dem Deutschen Bundestag gehöre ich seit 2013 an. Seit November 2015 bin ich Vorsitzender der Oberhausener SPD.

Persönliche Daten

Geboren:
29. Mai 1971 im Evangelischen Krankenhaus in Oberhausen
Familienstand:
Geschieden, eine 17-jährige Tochter (Anna)

Bildungsverlauf

1975-1977:
Städtischer Kindergarten am Rechenacker, Oberhausen-Alstaden
1977-1981:
Landwehr-Grundschule am Rechenacker, Oberhausen-Alstaden
1981-1991:
Elsa-Brändström-Gymnasium, Oberhausen
1991:
Abitur
1991-1993:
Zivildienst beim Arbeitskreis Behinderter und Nichtbehinderter (Katholisches Stadthaus Mülheim an der Ruhr)
1993:
Beginn eines Studiums der Rechtswissenschaften an der Ruhruniversität Bochum
1998-2013:
Gründer und Geschäftsführer der SAV (Service Agentur Vöpel):  Firma für Dienstleistungen mit Ausrichtung auf den Bereich Neue Medien. Bereits nach kurzer Zeit liegt der Schwerpunkt der Tätigkeit im Bereich IT-Handel und IT-Service.

Politischer Werdegang

1988:
Eintritt in die SPD
1988:
Leiter der Juso-AG im Ortsverein Oberhausen-West
1992-1994:
Vorsitzender der Oberhausener Jungsozialisten
1995-2005:
Stellvertretender Vorsitzender des Ortsvereins Oberhausen-West
2005-2015:
Vorsitzender des Ortsvereins Oberhausen-West
1989-1994:
Bürgermitglied im Umweltausschuss der Stadt Oberhausen
1994-1999:
Mitglied der Bezirksvertretung Alt-Oberhausen
1999-2014:
Mitglied des Rates der Stadt Oberhausen
2000:
Gründungsmitglied des Arbeitskreises „Neue Medien“ der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik NRW
2011-2014:
Bezirksbürgermeister von Alt-Oberhausen
Seit 22.10.2013:
Mitglied des Deutschen Bundestages
Seit 30.11.2015:
Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Oberhausen
X