Die Website von Dirk Vöpel – Mitglied des Deutschen Bundestages für Oberhausen und Dinslaken

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger
in Oberhausen und Dinslaken,

ob Fernsehen, Funk oder Presse: die meisten Medien verbreiten seit Wochen den Eindruck, als ob die Bundestagswahl am 24. September längst entschieden sei und die Wahl eigentlich nur stattfindet, weil Frau Merkel eben alle vier Jahre wiederzuwählen ist. Die Umfrageinstitute sehen durch die Bank einen "uneinholbaren Vorsprung" der amtierenden Kanzlerin, und der sei so gut wie in Beton gegossen. Noch ist nicht eine Stimme abgegeben, aber das Ergebnis soll schon feststehen? Ich finde, so wenig ernst genommen hat man die individuelle und souveräne Wahlentscheidung von Millionen Menschen schon lange nicht mehr. Wo also liegt der Fehler?

Der Fehler liegt darin, dass Medien und Umfragen den einzigen Faktor, der tatsächlich wahlentscheidend ist, nicht auf der Rechnung haben, nämlich Sie, die Wählerinnen und Wähler in diesem Land. Kein Rennen ist gewonnen, bevor man nicht im Ziel ist, und man kann auch noch zwei Meter davor stürzen. Das haben wir gerade erst bei der Landtagswahl im Mai erlebt. Niemand hat vier Wochen vor dem Wahltermin damit gerechnet, dass Hannelore Kraft tatsächlich abgewählt werden könnte. Mich eingeschlossen. Genau das ist aber passiert. Und so etwas passiert immer wieder. Weil die Wählerinnen und Wähler ihre eigenen Entscheidungen treffen und sich nicht einfach "berechnen" lassen. Und weil Wahlkämpfe dynamische Veranstaltungen sind, und Stimmungen und Stimmen schnell kippen können. Lassen Sie sich also keinen Bären aufbinden. Sie entscheiden. Und niemand sonst.

Wenn Sie dann zu der Auffassung kommen, dass ich Sie als Ihr direkt gewählter Bundestagsabgeordneter für Oberhausen und Dinslaken in Berlin gut vertreten habe, würde ich mich über Ihre Erststimme sehr freuen. Je größer Ihre Unterstützung, umso deutlicher wird man meine Stimme in Berlin hören.

Und wenn Sie wie ich der Meinung sind, dass es in Deutschland gerechter zugehen kann und muss, dann geben Sie Ihre Zweitstimme Martin Schulz und der SPD. Auf meiner Website finden Sie alle wichtigen Informationen über Personen und Programm der SPD zur Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis Oberhausen / Dinslaken.

Ein letztes Wort: Wie auch immer Sie sich entscheiden, gehen Sie auf jeden Fall zur Wahl. Auf dieses wichtige demokratische Grundrecht sollte man nicht freiwillig verzichten.

Es grüßt herzlich, Ihr

Dirk Vöpel MdB

Termine der nächsten Bürgersprechstunden in Oberhausen und Dinslaken

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dirk Vöpel lädt herzlich zu seinen nächsten Bürgersprechstunden in Oberhausen und Dinslaken ein.


DI | 14. Juni 2016 | 10.00 – 11.00 Uhr
MdB Dirk Vöpel
Bürgersprechstunde Dinslaken
Bahnhofsplatz 5, 46535 Dinslaken

DO | 16. Juni 2016 | 10.00 – 11.00 Uhr
MdB Dirk Vöpel
Bürgersprechstunde Oberhausen
Schwartzstr. 52, 46045 Oberhausen

Interessenten können unmittelbar zu den Terminen erscheinen bzw. sich auch vorher telefonisch (030 227 71543) oder per E-Mail (dirk.voepel@bundestag.de) anmelden.

Bürgerinnen und Bürger, die den Vormittagstermin nicht wahrnehmen können, haben selbstverständlich die Möglichkeit, ebenfalls unter der Rufnummer 030 227 71543 einen individuellen Termin zu vereinbaren.


MdB Dirk Vöpel:

Integration muss gelingen – mehr Geld für Deutsch- und Integrationslehrer

„Ich bin sehr froh, dass wir Sozialdemokraten eine bessere Bezahlung der Lehrkräfte in den Sprach- und Integrationskursen durchgesetzt haben“, erklärt der SPD-Bundestagsabgeordnete für Oberhausen und Dinslaken:

Die Lehrkräfte in den Sprach- und Integrationskursen leisten einen elementaren Beitrag zum Gelingen der Integration von Flüchtlingen. Nur wenn wir sie angemessen bezahlen, werden wir ausreichend Personal bekommen. Deshalb haben wir jetzt mit einem Beschluss im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages eine Mindestvergütung von 35 Euro pro Stunde sichergestellt. Mehr …


MdB Dirk Vöpel:

„Wir sollten Beschäftigung und nicht Arbeitslosigkeit finanzieren“

banner_spd_lg_nrw_50_jahreWie der Oberhausener SPD-Bundestagsabgeordnete Dirk Vöpel mitteilt, will die NRW-Landesgruppe in der SPD-Bundestagsfraktion Langzeitarbeitslosen durch öffentlich geförderte Beschäftigung eine neue Perspektive bieten.

„An Langzeitarbeitslosen geht der anhaltende konjunkturelle Aufschwung fast vollständig vorbei“, beklagt der Oberhausener Bundestagsabgeordnete Dirk Vöpel. Diese Erkenntnis sei Anlass gewesen, intensiv über mögliche Alternativen für diese Personengruppe nachzudenken. Vöpel wörtlich: „Jeder Mensch hat Stärken und Potenziale, die er zum Wohle der Gemeinschaft einsetzen kann. Und jeder Mensch hat das Recht auf soziale Teilhabe. Leider zeigt sich, dass einige Personen aufgrund verschiedener individueller oder struktureller Umstände keine Chance auf Anstellung in einer regulären Beschäftigung haben. Es ist eine Frage der Gerechtigkeit, sich auch um diese Leute zu kümmern.“ Mehr …


MdB Dirk Vöpel:

„SPD wird Pflege weiter stärken“

banner_tag_der_pflege_2016Zum „Tag der Pflege“ am 12. Mai erklärt Dirk Vöpel, Bundestagsabgeordneter für Oberhausen und Dinslaken:

Für die SPD ist eine grundlegende Verbesserung der Pflege ein besonderer Schwerpunkt in dieser Legislaturperiode. Die steigende Lebenserwartung der Bevölkerung und die Zunahme des Anteils betagter Menschen an der Gesamtbevölkerung ist ein Zeichen für unseren gesellschaftlichen Fortschritt. Die zunehmende Zahl hochbetagter Menschen stellt die Pflegepolitik vor demographische und fachliche Herausforderungen. Pflege geht uns alle an und die Weiterentwicklung der Pflegeversicherung ist ein wesentlicher Baustein, um auch in Zukunft gute Pflege gewährleisten zu können und das Vertrauen in eine gute Versorgung im Alter zu stärken. Mehr …


Fracking:

MdB Dirk Vöpel fordert Ende der CDU-Blockade

banner_vergleich_fracking_600„Ich halte unkonventionelles Fracking für nicht verantwortbar. Eine gesetzliche Regelung zum Verbot von Fracking muss zügig her. Schuld an der nach wie vor bestehenden Rechtsunsicherheit ist einzig und allein die CDU.“ Mit diesen Worten macht der SPD-Bundestagsabgeordnete Dirk Vöpel seinem Ärger Luft. Ginge es nach der SPD, hätte ein Fracking-Verbot längst gesetzlich verankert sein können, so Vöpel. Die eindeutige Position der Sozialdemokraten sei diese Woche erneut in Sitzungen der NRW-Landesgruppe und der SPD-Bundestagsfraktion bestätigt worden. Mehr …


Immer noch präsent. Immer noch dankbar:

Gestern wäre Heinz Schleußer 80 Jahre alt geworden

Zum 80. Geburtstag legten die Spitzen des SPD-Unterbezirks und der SPD-Ratsfraktion Oberhausen einen Kranz an Heinz Schleußers Grab nieder. Von links nach rechts: Wolfgang Große Brömer, MdL und Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion Oberhausen | Stefan Zimkeit, MdL | Michael Groschek, Bau- und Verkehrsminister des Landes NRW | Burkhard Drescher, Altoberbürgermeister | Kirsten Oberste-Kleinbeck, Stv. Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion Oberhausen | Olaf Rabsilber,  Schatzmeister der Oberhausener SPD | Dirk Vöpel, MdB und Vorsitzender der Oberhausener SPD | Sonja Bongers, Stv. Vorsitzende der Oberhausener SPD | Klaus Wehling, Altoberbürgermeister

Zum 80. Geburtstag legten die Spitzen des SPD-Unterbezirks und der SPD-Ratsfraktion Oberhausen einen Kranz an Heinz Schleußers Grab nieder. Von links nach rechts: Wolfgang Große Brömer, MdL und Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion Oberhausen | Stefan Zimkeit, MdL | Michael Groschek, Bau- und Verkehrsminister des Landes NRW | Burkhard Drescher, Altoberbürgermeister | Kirsten Oberste-Kleinbeck, Stv. Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion Oberhausen | Olaf Rabsilber, Schatzmeister der Oberhausener SPD | Dirk Vöpel, MdB und Vorsitzender der Oberhausener SPD | Sonja Bongers, Stv. Vorsitzende der Oberhausener SPD | Klaus Wehling, Altoberbürgermeister

Heinz Schleußer, 20.04.1936  - 12.07.2000

Heinz Schleußer, 20.04.1936 – 12.07.2000

80 Jahre alt wäre Heinz Schleußer am Mittwoch dieser Woche geworden. Leider war ihm, der viele Jahrzehnte die Geschicke seiner und unserer Heimatstadt entscheidend und zu ihrem Wohle mitgeprägt hat, nicht vergönnt, nach der aktiven Zeit in der Politik ein etwas ruhigeres Leben als Privatmann zu verbringen, denn im Juli 2000 verstarb Schleußer an den Folgen einer schweren Krebserkrankung.

Heute Morgen versammelten sich neben dem Vorsitzenden des SPD-Unterbezirks Oberhausen, Dirk Vöpel MdB, und der SPD-Ratsfraktion, Wolfgang Große Brömer MdL, auch zahlreiche Weggefährten aus den vergangenen Jahrzehnten, unter ihnen die ehemaligen Oberbürgermeister der Stadt Oberhausen, Burkhard Drescher und Klaus Wehling. Mehr …


Termine der nächsten Bürgersprechstunden in Oberhausen und Dinslaken

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dirk Vöpel lädt herzlich zu seinen nächsten Bürgersprechstunden in Oberhausen und Dinslaken ein.


FR | 22. April 2016 | 09.30 – 10.30 Uhr
MdB Dirk Vöpel
Bürgersprechstunde Oberhausen
Schwartzstr. 52, 46045 Oberhausen

FR | 22. April 2016 | 11.30 – 12.30 Uhr
MdB Dirk Vöpel
Bürgersprechstunde Dinslaken
Bahnhofsplatz 5, 46535 Dinslaken

Interessenten können unmittelbar zu den Terminen erscheinen bzw. sich auch vorher telefonisch (030 227 71543) oder per E-Mail (dirk.voepel@bundestag.de) anmelden.

Bürgerinnen und Bürger, die den Vormittagstermin nicht wahrnehmen können, haben selbstverständlich die Möglichkeit, ebenfalls unter der Rufnummer 030 227 71543 einen individuellen Termin zu vereinbaren.


Heute ist der 8. Equal-Pay-Day:

Frauen haben ein Recht auf mehr!

banner_epd_2016Frauen erhalten im Durchschnitt immer noch 21 Prozent weniger Lohn oder Gehalt als Männer. Deshalb wird am 19. März 2016 zum 8. Mal in Folge der Equal-Pay-Day in Deutschland begangen.

Dirk Vöpel, Bundestagsabgeordneter für Oberhausen und Dinslaken, erklärt dazu: „Leider müssen wir auf die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen auch dieses Jahr wieder mit dem Equal Pay Day hinweisen. In Zukunft möchte ich diesen Tag aber gerne aus meinem Kalender streichen. Das Schließen der Lohnlücke ist eine Frage der Gerechtigkeit.“ Mehr …


1...45...24
X