Art 104c
Der Bund kann den Ländern Finanzhilfen für gesamtstaatlich bedeutsame Investitionen der finanzschwachen Gemeinden (Gemeindeverbände) im Bereich der kommunalen Bildungsinfrastruktur gewähren. Artikel 104b Absatz 2 und 3 gilt entsprechend.

Trotz Ukraine-Konflikt:

Bertha-von-Suttner-Gymnasium setzt Schüleraustausch mit Saporoshje fort

mdb_voepel_besuchergruppe_bvs_saporoshje_600Eine enge Schulpartnerschaft verbindet seit vielen Jahren das Bertha-von-Suttner-Gymnasium mit dem Gymnasium Nr. 46 in Saporoshje, Oberhausens Partnerstadt in der östlichen Ukraine. Herzstück dieser Partnerschaft sind die regelmäßigen Schülerbegegnungen. Bis einschließlich 2013 reiste eine Schülergruppe des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums im Frühling nach Saporoshje, im Herbst erfolgte dann der Gegenbesuch der Schülerinnen und Schüler aus der Ukraine in Oberhausen. Aufgrund der Ukraine-Krise konnte die deutsche Schülergruppe 2014 leider zum ersten Mal nicht nach Saporoshje fahren.

Weil die Kontakte aber auf keinen Fall abreißen sollen, verlegten die beiden Schulen die Frühjahrsbegegnung in diesem Jahr kurzerhand nach Berlin. Dank einer Förderung durch die Stiftung „West-Östliche Begnungen“ trafen sich vom 30. Mai bis zum 6. Juni 2015 jeweils 11 Schülerinnen und Schüler des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums und der Schule Nr. 46 aus Saporoshje in der deutschen Hauptstadt, wo sie ein dichtes, aber spannendes und hochinformatives Programm absolvierten.

Auf Einladung des Oberhausener Bundestagsabgeordeten Dirk Vöpel legte die Gruppe auch einen Zwischenstopp beim Deutschen Bundestag ein. Nach einer Führung durch die Ausstellung über die Geschichte des deutschen Parlamentarismus im Deutschen Dom und einem Imbiss im Besucherrestaurant des Bundestages trafen die deutschen und ukrainischen Schülerinnen und Schüler mit Dirk Vöpel zusammen, der sich viel Zeit nahm, um über seine Arbeit im Parlament und aktuelle politische Entwicklungen zu informieren.

Traditioneller Höhepunkt und Abschluss der Reichstagsvisite war natürlich die Begehung der beeindruckenden Glaskuppel und der Aufenthalt auf der Dachterrasse.

Teilen mit