Art 104c
Der Bund kann den Ländern Finanzhilfen für gesamtstaatlich bedeutsame Investitionen der finanzschwachen Gemeinden (Gemeindeverbände) im Bereich der kommunalen Bildungsinfrastruktur gewähren. Artikel 104b Absatz 2 und 3 gilt entsprechend.

MdB Dirk Vöpel:

Großartig! 3-Millionen-Euro-Förderung für Oberhausen

Ortstermin vor der Heide-Kirche an der Vestischen Straße in Osterfeld. Von links: Thorsten Kamps, Ratsmitglied und Vorsitzender der Osterfelder SPD, MdB Dirk Vöpel, Bezirksbürgermeister Thomas Krey und Ratsmitglied Silke Jacobs

“Das sind großartige Nachrichten für Oberhausen”, so der SPD-Bundestagsabgeordnete Dirk Vöpel. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat heute die Förderung von Oberhausen mit bis zu 3 Millionen Euro beschlossen.

Mit dem Zweiten Nachtragshaushalt 2020 im Zuge des Konjunkturpakets von Olaf Scholz zur Bekämpfung der Corona-Pandemie und dem Haushalt 2021 hat die Große Koalition insgesamt 800 Millionen Euro für das erfolgreiche Förderprogramm “Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur” zur Verfügung gestellt. Hintergrund ist der bundesweit erhebliche Sanierungsbedarf der kommunalen Infrastruktur. Mit Hilfe der Fördermittel des Bundes kann nun in der ehemaligen Heide-Kirche an der Vestischen Straße Mitten in Osterfeld Deutschlands erste “Sportkirche” entstehen.

Der Innenraum des denkmalgeschützten Gebäudes soll in eine Sport-, Bewegungs- und Kletterlandschaft für alle Altersgruppen im Quartier Eisenheim/Heide umgebaut werden. Das innovative Konzept sieht eine Mischung aus klassischen Sportflächen und Trendsportmöglichkeiten vor nach dem Motto: Gemeinsam Sport treiben, aber in einer ganz anderen Umgebung als der gewohnten Sporthalle.

Die Gesamtkosten des Umbaus liegen bei 3,4 Mio. Euro. Mit 3 Mio. Euro übernimmt der Bund nun 88% der Kosten.

“Die Realisierung dieses Projekts ist ein hochwillkommener Beitrag, um etwas gegen die derzeitige Unterversorgung an Sporteinrichtungen im Stadtquartier Eisenheim/Heide zu unternehmen.” freut sich auch Osterfelds Bezirksbürgermeister Thomas Krey. “Die umliegenden Kindertageseinrichtungen und Schulen können die Anlage künftige regelmäßig nutzen. In den Nachmittags- uns Abendstunden steht sie dann außerdem den zahlreichen Freizeitsportler*innen in unserem Stadtteil zur Verfügung.”

Dirk Vöpel weiter: “Ich freue mich sehr, dass ich, gemeinsam mit den Kolleg*innen des Haushaltsausschusses, diesen Zuschuss für Oberhausen erfolgreich an Land ziehen konnte. Gerade in Zeiten, in denen Kommunen mit sinkenden Gewerbesteuereinnahmen und anderen Einnahmeausfällen durch die Corona-Pandemie zu kämpfen haben, war es uns als SPD wichtig, dass wir die Wirtschaft auch durch öffentliche Investitionen unterstützen und vor allem Kommunen bei ihren Sanierungsvorhaben nicht alleine lassen. Das es nun mit dem Zuschuss geklappt hat ist ein gutes Zeichen für alle sportbegeisterten Oberhausener*innen.”

Teilen mit