Art 104c
Der Bund kann den Ländern Finanzhilfen für gesamtstaatlich bedeutsame Investitionen der finanzschwachen Gemeinden (Gemeindeverbände) im Bereich der kommunalen Bildungsinfrastruktur gewähren. Artikel 104b Absatz 2 und 3 gilt entsprechend.

Michael Groschek

Michael Groschek

Michael Groschek

„Ich wähle Dirk Vöpel natürlich als politischen Profi. Ich wähle ihn aber auch, weil er einer von uns ist und bleibt. Er ist im Wahlkreis zuhause und nicht nur auf Besuch.“

Michael Groschek
Vorsitzender der Oberhausener SPD
Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen


Jochen Kamps

Jochen Kamps

Jochen Kamps

„Ich wähle Dirk Vöpel, weil ich von ihm erwarte, dass er sich erfolgreich für eine Neuordnung der Kommunalfinanzen einsetzt.“

Jochen Kamps
AWO- und ZAQ-Geschäftsführer Oberhausen


Standpunkt | 06

06  |  Im Alter nicht leer ausgehen.

Wer viele Jahrzehnte gearbeitet hat, der sollte auch im Alter ohne finanzielle Sorgen leben können. Vielen Rentnerinnen und Rentnern in unserem Land geht es zwar noch ganz gut. Aber: Bereits ein Viertel der älteren Menschen ist akut von Altersarmut bedroht. Eine Solidarrente von 850 Euro, wie sie die SPD fordert, halte ich daher für eine gute Sache. Die Scham, zum Sozialamt gehen zu müssen oder von dem Einkommen der Kinder zu leben, wünsche ich keinem. Bei Diskussionen über das Renteneintrittsalter finde ich immer, dass ein wichtiger Aspekt vergessen wird, nämlich, wie lange jemand gearbeitet hat. Wer 45 Jahre versichert war, der soll seine Rente abschlagsfrei auch schon mit 63 Jahren bekommen.


Franz Müntefering in Sterkrade

Gruppenbild mit Franz Müntefering

Gruppenbild mit „Münte“ beim Infostand der Jusos am heutigen Morgen in Sterkrade. Da staunten viele Marktbesucher und Passanten nicht schlecht, als ihnen SPD-Urgestein Franz Müntefering höchstpersönlich Berliner Ballen und Infomaterial zur Bundestagswahl anbot. Das war heute klassischer Straßenwahlkampf mit vielen guten Gesprächen. Ich bedanke mich für die hochwillkommene Unterstützung bei Franz und bei den Oberhausener Jungsozialisten, die mitten in den Ferien diesen Infostand organisiert haben.


Helmut Brodrick

Helmut Brodrick

Helmut Brodrick

„Mit Dirk Vöpel haben wir den richtigen Mann für den Bundestag, der die Probleme der Bürger vor Ort kennt. Er ist bürgernah und engagiert. Er ist immer ansprechbar und einer, auf dem man sich verlassen kann. Deshalb wähle ich Dirk Vöpel.“

Helmut Brodrick
Vorsitzender des Betriebsrates der MAN Diesel & Turbo, Standort Oberhausen


Standpunkt | 05

05  |  Herausforderungen der digitalen Welt meistern.

In meinem Berufsalltag erlebe ich oft, dass sich viele Menschen mit der digitalen Welt überfordert fühlen. Dabei liegen gerade hier große Chancen für die deutsche Wirtschaft. Wir brauchen flächendeckend schnelle Internetverbindungen, jeder Schüler sollte einen Laptop haben und die Digitalisierung gehört ganz oben auf die Lehrpläne. Ein neuer Gründergeist muss durch Deutschland wehen. Das bedeutet für mich nicht, die Risiken und Gefahren aus den Augen zu verlieren. Aber nur wer sich in der digitalen Welt auskennt, kann sich auch in ihr behaupten.


Monika Piechula

Monika Piechula

Monika Piechula

„Dirk Vöpel tritt in große Fußstapfen. Am Anfang war ich skeptisch. Nach kurzer Zeit war ich jedoch von seiner Kompetenz überzeugt: Er wird für Oberhausen und Dinslaken gute Arbeit im Bundestag machen!“

Monika Piechula
Stv. Vorsitzende des SPD-Stadtverbands Dinslaken
Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Dinslaken-Hiesfeld


Standpunkt | 04

04  |  Rote Karte für Spekulanten und Steuerbetrüger.

Die Finanzkrise der letzten Jahre hat gezeigt, dass einige wenige Spekulanten ganze Volkswirtschaften in den Abgrund führen können. Die Werte, die in dieser Krise vernichtet worden sind, hätten wir dringend für bessere Bildung und Infrastruktur gebraucht, nicht für die Bereicherung einiger weniger. Und was spricht dagegen, strikte Regeln für Banken und Finanzmärkte einzuführen? Ich finde, hier steht der Staat schlicht und ergreifend in der Pflicht, Auswüchse zu verhindern. Auch Steuerbetrug gehört meiner Meinung nach stärker als bisher bekämpft. Wer bei uns gutes Geld verdient, der muss es auch wie jeder Arbeitnehmer versteuern und nicht in Steueroasen verstecken.


X